Am Wochenende war ich Ski fahren mit ein paar Leuten, die ich schon von der Paddeltour kenne!

Skifahrer…

Um 11 wollten wir uns treffen, um noch etwas einzukaufen + dann loszufahren………die Russen sind leider etwas langsam und halten sich nicht unbedingt an die vereinbarten Zeiten ……… letztendlich sind wir dann 14.00Uhr losgefahren + waren gegen 16.00Uhr bei Saschas Datscha! Es ist eine kleine Holzhütte in einem abgelegenen Dorf…………ohhh Mann und wenn ich abgelegen sage, meine ich es auch so! Es waren –20 Grad, das Haus war unbeheizt (drinnen genauso kalt wie draußen) + wir mussten um es zu erreichen ca. 1km über Schienen laufen, weil die Autos dort leider nicht lang fahren konnten (links + rechts von den Schienen ging es steil nach unten).

Saschas Datscha

Gegen 17.00Uhr kamen wir dann endlich an dem Platz an, wo wir Ski fahren wollten ………leider gab es dort keine Snowboards 🙁 deshalb habe ich mich zum ersten mal auf die Skier gestellt. Das Ski fahren war zum Glück kein Problem…..aber der Lift……..ihr könnt euch nicht vorstellen, was das für ein Ding war (dagegen ist die Tschechei echt Luxus) ………. es war ein Seil, in das man sich mit einem Stock und einem Haken einhängt………………………………………….

….wenn man endlich eingehangen ist, fällt man leider immer hin, weil der Ruck sehr extrem ist………………naja letztendlich bin ich doch den Berg hochgekommen + bin 2h Ski gefahren + es war echt lustig………..ja nach der Skifahrt, wurde der Grill angeschmissen….ein paar Hühnerbeine draufgeschmissen + gegessen.

So gegen 22.00 sind wir dann zurückgefahren…………..natürlich mussten wir wieder an den Gleisen entlang………..als hätte ich es geahnt, kam doch da nicht wie aus dem Nix ein Zug mit lauter Baumstämmen beladen, wir sind natürlich alle nach links und rechts runtergesprungen, haben bis zur Brust im Schnee gesteckt, und mussten den Kopf wegnehmen, damit wir keinen Baumstamm abbekamen!

Und wieder an den Gleisen entlang…

Eigentlich war das ganz cool………hab mich das erstemal gefühlt wie in ´nem Abenteuerfilm. Das war aber nur solange “cool” bis ich gemerkt habe, wie schnell meine Sachen naß + kalt wurden………….natürlich war das Haus nicht geheizt………..wir haben dann also bis früh um 2 gefroren, bis es endlich warm wurde! Nachts wurde natürlich noch mal gegessen (Hühnersuppe) und danach getanzt………..da ich eher ein Tanzmuffel bin, habe ich zugeschaut + mich amüsiert!

Am nächsten morgen gab es dann wieder den “leckeren Buchweizen mit Fleisch” zu essen…………..furchtbar, das Zeug bekomme ich echt nicht runter! Danach haben wir uns den größten Staudamm Europas (behaupten sie) angeschaut und sind dann noch mal Ski gefahren!

Um 8 abends war ich dann endlich heim und habe mich auf eine Dusche gefreut, ich habe nämlich wie ein Räucherofen gerochen.

Teresa Beier, Februar 2005