Patenkind "Baschkirischer Spielplatz"

 Als erster Spielplatz in Halle bekam der Baschkirische Spielplatz zwischen Peißnitzhaus und Planetarium einen Paten - uns. Denn die Wurzeln von Verein und Spielplatz sind die gleichen: der Brigadenaustausch zwischen Halle und Ufa zu DDR-Zeiten. Vor über 25 Jahren haben hallesche und baschkirische Studierende in einem Sommer den Spielplatz gebaut. Er unterscheidet sich durch seine großen Holzfiguren aus der baschkirischen Sagenwelt, die ungewöhnlichen Spielgeräte und die Kombination aus Holz und Stein auch heute noch von anderen Spielplätzen. Mittlerweile ist das Kind aber auch ein bisschen in die Jahre gekommen und gerade bei Holz, das hier als wesentlicher Rohstoff verarbeitet wurde, macht sich das bemerkbar. Wir als Verein setzen uns deshalb nicht nur für den langfristigen Erhalt des Spielplatzes ein, sondern bemühen uns auch um Gelder für eine umfassende Sanierung. Träume haben wir natürlich auch: baschkirische Künstler, die herkommen und zusammen mit deutschen Künstlern neue Holzfiguren erschaffen - als Zeichen dafür, dass die Partnerschaft zwischen Halle und Ufa auch heute noch lebt und sich entwickelt.

HIER gibt es einen interessanten Artikel zur Spielplatzsanierung aus der MZ Halle vom 20.07.2012